WAXXi: wiederverwendbare Frischhaltefolie

Wiederverwendbare Frischhaltefolie? Wie soll das denn bitte gehen? Na ganz einfach: mit Bienenwachstüchern!

Das klingt jetzt vielleicht erstmal etwas verrückt ist aber generell ne echt coole Sache. Mit den Tüchern von Madeleine Steinert, die hinter WAXXi steht, kannst du Aufgeschnittenes frisch halten, Übergebliebenes abdecken, Eingefrorenes schützen und Mitnehmbares einpacken. Tatsächlich ist WAXXi sogar besser als herkömmliche Frischhaltefolie: es ist nicht nur wiederverwendbar sondern auch atmungsaktiv, antibakteriell und da Bienenwachs ein natürliches Konservierungsmittel ist, können Sachen mit WAXXi länger frisch gehalten werden als mit der Plastik-Alternaive.

Waxxi in Hamburg – bei allmyfriends!

Bunte mismatch Socken von ToDo Socks

Es waren ein mal zwei Socken. Sie wussten, sie waren füreinander geschaffen! Sie sahen zwar nicht gleich aus, aber ihre Designs waren ähnlich und in dem gleichen Theme und so waren sie absolut perfekt füreinander!

Du liebst bunte Socken genau so doll wie ich? Uuh, ich hab gute Nachrichten: Wir haben bunte Socken von ToDo Socks mit zwei unterscheidlichen Designs. WAAASSSSS?? Wie geht´n das?
Ganz einfach: mismatch Socken im gleichen Style, absolut geil für JEDEN und jedes Outfit geeignet.

Street Art meets Games

Schon mal unterwegs gewesen und so fette Langeweile gehabt, dass ein Brettspiel perfekt gewesen wäre? Dann haben wir genau das richtige für dich!

Naja nen fettes Brettspiel jederzeit dabei zu haben, ist vermutlich nicht so praktisch, aber Street Art Games hat die Lösung: Spielschablonen und Sprühkreide. Die Schablonen werden von verschiedenen Streetartists und Illustratorin:inn entworfen und in Zusammenarbeit mit den Elbe-Werkstätten in Hamburg produziert. Sie sind aus Filz, langlebig und pflegeleicht. Die Sprühfarbe ist überall anwendbar – am Strassenrand, auf der Parkbank. Da als Farbmittel Öko-Kreide benutzt wird, kann jedes Spiel nach dem Bespielen einfach mit der Wasserflasche oder noch simpler vom Regen weggewaschen werden. Alles genau so, dass du unterwegs langweilefreie Street Art Games spielen kannst.

Fädd in Hamburg

Hinter FÄDD steckt ein Haufen Leute, denen es zu blöd ist, Tag für Tag langweiligen Kram zu tun. Deshalb machen sie lieber, was sie lieben: Klamotten herstellen.

FÄDD – Antimode? Was ist das denn schon wieder?
gemacht, um lange zu halten, weit weg von Fast-Fashion

Am meisten genießen die bei FÄDD das Selbermachen, sie sagen es sei für sie das größte einfach selbständig ihre Sachen herstellen zu können, ohne dass ihnen jemand dabei reinsabbelt (jemand sind Buisness-Heinis und dicke Betriebe). Ihre Kleidung beschreiben sie als „selbstgemacht, regional, fair, direkt, chaotisch, lustig, authentisch, anders, bescheuert, klein, norddeutsch und vor allem mit Liebe gemacht.“ Ihre Liebe für das Wetter, die Leute, dem Land und vor allem anderen dem Meer spiegelt sich in den Klamottenmotiven wieder. Bei FÄDD heisst Handgemacht zudem auch so richtig Handgemacht: vom Design bis zum Siebdruck machen sie alles.. naja wie schon gesagt: per Hand.

Grün und Fair sind die Kleidungstücke auch: GOTS zertifiziert, das heißt fair gehandelt, garantiert ohne Kinderarbeit hergestellt, sozial verträgliche Arbeitsverhältnisse, CO2-neutral verarbeitet und aus Bio-Baumwolle – und dann zu allem Überfluss auch noch vegan, also ohne Salami gemacht. „Wir sind ANTIMODE, also gegen Mode wie sie halt heute gemacht wird, in Masse und herzlos.“ Sie machen was ihnen Spaß macht, und Spaß macht ihnen coole Klamotten herzustellen.

Bunt, schrill, einzigartig: alle lieben den SoHo-Schmuck!

SoHo Schmuck hat eine lange Geschichte und wird heutzutage aus handgeschliffene böhmische Glassteine hergestellt.

Na, interessiert „hat eine lange Geschichte“ bedeutet? SoHo Schmuck ist eine Abkürzung für „Sonntag-Hobusch“ und entstand 1985 als Frank Hobusch mit seiner damaligen Freundin Petra Sonntag in ihre Perlenkiste griffen und daraus Schmuck herstellten, dieser wurde extrem beliebt. Anfang der 90er wechselten sie von Perlen zu Kunstharz, ihre Schmuckstücke waren ein ABSOLUTER HIT und wurden in über 1000 Läden verkauft.

Durch die riesige Anfrage konnten sie ihren Schmuck nicht mehr selbst herstellen und mussten die Herstellung nach Thailand verlagern, wo er fair und familiär produziert wurde. Da Frank allerdings besonders Spaß an der Handarbeit gehabt hatte, fuhr er das Geschäft irgendwann für einige Zeit zurück.

1988 entdeckte er dann seine Begeisterrung für handgeschliffene böhmische Glassteine und begann in Köln per Hand Schmuckstücke aus ihnen herzustellen. Jedes Stück ist ein Unikat, aufwendig per Hand gefertigt liegt SoHo-Schmuck preislich dennoch im Modeschmucksegment.

LOLOLANDs Comic Tiere bei uns

In Berlin etwirft der Comiczeichner, Animator und Spiele-Entwickler Mic Lololand seine lustigen Tierdesigns, die wir unter dem Namen ‚LOLOLAND‘ bei uns kennen.

Die Motive von Mic Lololand findet ihr hier auf Postkarten, Geschirrtüchern, Stickern und mehr. In seinen Designs spiegelt sich deutlich seine Erfahrung als Comiczeichner wieder: verspielte Tierdesigns mit knalligen Farben und lustigen Sprüchen. Genau die perfekte Mischung, sodass sowohl Kineder als auch Erwachsene Gefallen an den Motiven finden.

Küstenfieber Baby- und Kinderklamotten

Küstenfieber hat die Liebe fürs Meer als Inspiration für ihre Klamotten gewählt, um die ganz Kleinen glücklich zu machen.

Das Ziel der Kleinkinderklamotten ist natürlich vor allem das Wohlfühlen der kleinen. Aber auch Qualität, Design und Funktionalität liegen Küstenwache am Herzen. Alle Stücke sind Regional mit ganz viel Liebe handgenäht von Sibylle Hartwig (die hinter Küstenfieber steht); meist in Blau- und Grautönen mit Ankern oder kleinen Walen, eben genau im Meeresvibe. Die verwendeten Stoffe sind alles Naturmaterialien wie Baumwolle, sie kauft sie ausschließlich bei Stoffhändlern ihres Vertrauens.

Katja Rub Tier Designs in Hamburg

Bei Katja Rubs Linoldrucken und Illustrationen hat sich ein großes Thema durchgesetzt: Tiere.

Ihre bunten Hintergründe mit schwarz-weissen Tiermotiven sind mal was anderes; stylisch, zeitlos und lustig. Dabei gibt´s von Katja Rub aber nicht nur Prints, nein, ihre farbenfrohen Motive finden sich in Form von Jaherskalendern, als Postkarten, sowie auf Weltkarten und ABC Postern.

Die Gestaltung ihrer Motive macht sie zudem super für Kinder, ebenso eine Super-Dekoration für die Großen. Ob nun der Jahreskalender an der Wand oder die Postkarte als Geburtstagsgeschenk, Katja Rub’s Designs sind die passende Mischung aus verspielt und schlicht.

Kater Pawel Bilderrahmen in Hamburg

Bilderrahmen hat irgendwie jeder, deswegen hat Kater Pawel sich zur Aufgabe gemacht diese auf gute Weise herzustellen.

Die Prints in den Rahmen auf den Fotos sind übrigens von Nadja Illustration; auch bei uns zu finden 😉

Kater Pawel stellt seine Bilderrahmen nachhaltig her, denn die verwendeten Rohstoffe sind recycelt. Dies ist nicht nur super für die Umwelt sondern auch für deine Wand: durch die Verwendung von altem Holz sind die Rahmen nicht langweilig, das Holz hat nähmlich Kratzer, Löcher und unterscheidlichste Farbigkeiten, wodurch jedes Endstück ein Unikat ist. „Aus vermeintlichem Abfall entstehen in Handarbeit kleine und große Unikate für die Ewigkeit“, sagt Frank Siewers, der sich hinter Kater Pawel verbrigt.

Johanna Nissen bunte Hamburg Kunst

Johanna Nissens Siebdruck: aus Hamburg, für Hamburg und mit Hamburg als Motiv.

Bunt, interessant und persönlich; Johanna Nissens Siebdruck ist definitiv ein Hingucker. Siebdruck ist ein aufwendiger Prozess, bei welchem aus einem Foto ein Bild aus mehreren Druckschichten wird. Johanna nutzt dies um unterschiedliche, knallbunte Schichten zu kombinieren um strahlende Kunstwerke zu schaffen, die unsere schicke Stadt abbilden. Dabei nimmt sie oftmals typisch Hamburger Gebäude in die Linse, wodurch einem sofort klar ist, WELCHE Stadt sie in ihr Herz geschlossen hat.