Bunt, schrill, einzigartig: alle lieben den SoHo-Schmuck!

SoHo Schmuck hat eine lange Geschichte und wird heutzutage aus handgeschliffene böhmische Glassteine hergestellt.

Na, interessiert „hat eine lange Geschichte“ bedeutet? SoHo Schmuck ist eine Abkürzung für „Sonntag-Hobusch“ und entstand 1985 als Frank Hobusch mit seiner damaligen Freundin Petra Sonntag in ihre Perlenkiste griffen und daraus Schmuck herstellten, dieser wurde extrem beliebt. Anfang der 90er wechselten sie von Perlen zu Kunstharz, ihre Schmuckstücke waren ein ABSOLUTER HIT und wurden in über 1000 Läden verkauft.

Durch die riesige Anfrage konnten sie ihren Schmuck nicht mehr selbst herstellen und mussten die Herstellung nach Thailand verlagern, wo er fair und familiär produziert wurde. Da Frank allerdings besonders Spaß an der Handarbeit gehabt hatte, fuhr er das Geschäft irgendwann für einige Zeit zurück.

1988 entdeckte er dann seine Begeisterrung für handgeschliffene böhmische Glassteine und begann in Köln per Hand Schmuckstücke aus ihnen herzustellen. Jedes Stück ist ein Unikat, aufwendig per Hand gefertigt liegt SoHo-Schmuck preislich dennoch im Modeschmucksegment.